Blog

Zu welcher Tageszeit ist Sport am effektivsten?

Sie wollen das Beste aus Ihrem Workout machen, wissen aber nicht, ob es besser ist morgens oder abends Ihre Übungen zu planen? Wir verraten Ihnen, welche Zeit des Tages besser für Ihre Trainingsstuden ist.

 Falls Sie morgens nicht aus den Federn können um Ihre Trainingsroutine zu machen, brauchen Sie sich nicht zu viele Sorgen zu machen. Laut aktueller Studien kann Sport am Abend sogar effektiver sein.

Hier sind einige Gründe, wieso Sie schneller fit werden können, wenn Sie abends trainieren:

1. Sie haben mehr Ausdauer

Im Gegensatz zum Morgen, haben viele Menschen abends mehr Energie und können so um bis zu 20 Prozent länger trainieren. Viele haben am Abend auch mehr Ausdauer. Wissenschaftlichen Studien zufolge können Sie am effektivsten trainieren, wenn Sie gegen 10 Uhr aufstehen und elf Stunden danach Ihre Traininsstunde planen. Wenn Sie jedoch bereits gegen sehchs oder sieben Uhr aufstehen, sollten Sie etwa sechs Stunden später Sport treiben, um den gleichen Effekt zu erzielen.

2. Ihre Muskeln werden schneller fit

Da Ihre Muskeln am effektivsten abends arbeiten, ist es am besten, das auszunutzen. Ihr Testosteronspiegel ist abends nämlich höher und fördert so die Muskelfunktion. Morgens dagegen sind die Muskeln wegen erhöhtem Cortisol schwächer.

3. Besserer Schlaf

Wenn Sie etwa 90 Minuten vor dem Schlafengehen Trainieren, schlafen Sie besser. Ihre Muskeln haben auch die Möglichkeit, sich besser zu erholen und so werden Sie viel schneller fit.

Machen Sie Ihr Training 5x effektiver

Falls Sie Ihr Training 5x effektiver machen möchten und sogar im Schlaf Fett verbrennen wollen, haben wir eine effektive Lösung für Sie:

 

BootBurn Active wird mit dem flüssigem L-Carnitin dafür sorgen, dass Sie Fett 5x schneller während Ihrem Training verbrennen und so Ihre Ziele viel schneller erreichen.

 

An den Tagen, wenn Sie keine Zeit haben zu trainieren, hilf Ihnen BootBurn Intensive, dass Sie Ihre Kilos schmelzen lassen, auch wenn Sie sich nicht bewegen.

 

Zurück zum Blog