Blog

Schlankheitshormon? Ja, das gibt’s wirklich!

Können wir abnehmen, wenn wir Hormone kontrollieren?

Wissenschaftler haben diese Frage untersucht, weil Hormone entscheiden, ob die Lebensmittel, die wir essen, in Form von Fett in unserem Körper gespeichert werden oder nicht. Und was haben sie herausgefunden? Wenn wir die Entstehung und Wirkung bestimmter Hormone fördern, können wir den Körper dazu anregen, mehr Kalorien zu verbrauchen.

Adiponektin - das Schlankheitshormon

Adiponektin ist ein Hormon, das im braunen Fettgewebe gebildet wird und an der Kontrolle des Stoffwechsels von Lipiden und Kohlenhydraten beteiligt ist. Adiponektin entsteht, wenn im Körper sehr wenig Fett vorhanden ist. Dadurch werden die Muskeln dazu angeregt, Kohlenhydrate zu verwenden und diese in Energie umzuwandeln.

Dieses Hormon beschleunigt Fettverbrennung, hemmt Appetit und verringert das Risiko für Diabetes Typ 2.

Die Produktion von Adiponektin nimmt mit zunehmendem Alter ab

Die Produktion von Adiponektin nimmt mit zunehmendem Alter ab. Forschungen haben gezeigt, dass dieses Hormon ausschließlich in braunem Fettgewebe produziert wird und seine Masse mit zunehmendem Alter abnimmt. Daher ist es verständlich, wieso so viele Menschen mit den Jahren zunehmen.

Wecken Sie Ihre Schlankheitshormone mit AdipoSlim auf

Sie AdipoSlim Kapseln sind reich an Anthocyanen aus Orangenextrakt, Catechinen aus Grünem Tee und Capsaicinen aus Cayennepfeffer. Sie verhindern wirksam den Abbau von braunem Fettgewebe und sorgen auf diese Weise für höhere Mengen an Adiponektin (dem Schlankheitshormon) im Körper.

Klinische Studien haben gezeigt, dass der Körper durch die Aktivierung von braunem Fettgewebe täglich mehr als 500 zusätzliche Kalorien verbrennen kann!

Sie möchten einen perfekt geformten Strandkörper? AdipoSlim Kapseln sind für den Fettabbau in diesem Bereich vorgesehen! Auf diese Weise haben Testpersonen folgende Resultate erzielt:

  • bis zu 7,5 cm reduzierter Taillenumfang
  • bis zu 6 cm reduzierter Hüft- und Oberschenkelumfang
  • bis zu 50% reduziertes Bauchfett bei einer gesunden Ernährung

← Zurück zum Blog